Ansgarspiegel

Unser aktueller Gemeindebriefe zum Herunterladen.

nach oben

Monatsspruch Mai

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.

3. Joh. 2

Der Monatsspruch für den schönen Monat Mai stammt aus dem dritten Brief des Johannes und klingt wie eine schriftliche Umarmung oder auch: ein Segen.

Es ist ein allumfassender Wunsch danach, dass es uns gut gehen möge – damit fühlen wir uns alle angesprochen. Und wann könnten wir dies besser gebrauchen als gerade jetzt. Nach einer so langen Zeit, in der die Gesundheit und der Schutz vor Ansteckungen das beherrschende Thema überall war. Uns wurde sehr deutlich vor Augen geführt, wie leicht unser Leben aus der Balance geraten kann. Die körperlichen Risiken stehen auf der einen Seite – die seelischen Belastungen, die viele von uns erlitten haben, wiegen jedoch ebenfalls schwer. Wie interessant und anrührend, dass der Verfasser dieses fast 2.000 Jahre alten Textes in seine guten Wünsche schon Körper und Seele einschließt!

Ebenfalls anrührend ist es, dass diese Botschaft sich nicht nur auf einzelne Aspekte des Wohlergehens bezieht. Gemeinhin wünscht man sich: Gesundheit, ein schönes Wochenende, eine gute Fahrt oder einen erholsamen Urlaub. Hier aber wünscht man dem Empfänger – und auch uns – ganz schlicht, dass es uns rundum, eben „in jeder Hinsicht“ gut geht. Vielleicht könnten wir uns das zum Vorbild nehmen, wenn wir das nächste Mal einem Mitmenschen etwas Gutes wünschen? Nicht nur eine Facette herausgreifen, sondern diese Zeilen zum Vorbild nehmen und es so formulieren:

Ich wünsche dir, dass es dir rundum wohl und gut ergehen möge.

 

Kirchengemeinderätin Martina Ahlenstiel

 

nach oben